top of page
Suche
  • AutorenbildTheresa

Medical Medium: Krankheitsursachen

Aktualisiert: 9. März 2023

Warum werden wir krank? Viele Ursachen sind uns, sowie der Medizin und Forschung bereits bekannt. Doch gleichzeitig gibt es zahlreiche physische und psychische Krankheiten und Störungen, deren wahre Ursache immer noch unbekannt ist. Meistens gibt es zur Entstehung der Krankheit mehrere

wissenschaftliche Ansätze die zur Erklärung beitragen. Die heutige Normalität sieht leider mittlerweile so aus, dass fast keiner mehr nicht unter mindestens einem Symptom leidet. Meist fängt dies schon im Kleinkindalter an. Grund ist hierfür, dass Toxine bereits bei der Geburt durch Vererbung vorhanden sind. Leidet ihr unter mindestens einem Symptom, so haben sich die Störenfriede wie Anthony sie nennt bereits in eurem Körper angereichert. Anthony William teilt die Krankmacher grob in die Kategorien Bakterien, Viren und Mikroben, Strahlung, Toxine und psychische Traumen ein. Viele der Krankmacher sind uns bewusst und wir versuchen sie so weit es geht zu vermeiden. Andere sind uns unbekannt und können daher nicht vermieden werden. Dann gibt es noch die Krankmacher denen wir uns vielleicht bewusst sind, aber wir können oder wollen sie vielleicht auch gar nicht vermeiden, weil wir die Schädlichkeit für unsere Gesundheit herunterspielen. Beispiele hierfür sind die Umweltgifte oder Koffein. Hinzu kommt, dass wenn wir durch eine Dunstwolke von Pestiziden laufen weil der Bauer gerade sein Feld gespritzt hat, oder unser Auto an der Tankstelle mit Benzin betanken, ja nicht augenblicklich krank werden. Vielmehr reichern sich die Kleinstmengen solcher Gifte, die niemand sieht oder auch nur riecht über Jahre in der Leber, im Gehirn, im Brustgewebe und den Zeugungsorgangen an. Diese ernähren dann nicht nur Viren und schädliche Keime, sondern schwächen auch unser Immunsystem. Damit ihr der Entstehung von Krankheiten besser vorbeugen könnt, möchte ich euch im weiteren ein Überblick geben über die Störenfriede die Anthony William erwähnt.


Viren und virale Abfälle

  • Abfallstoffe (Neurotoxine, Dermatoxine uns Reste abgestorbener Viren)

  • etliche Unterarten des Herpes simplex 1 und 2

  • mehr als 30 Arten des Varizellen-Zoster-Virus

  • über 60 Unterarten und Stämme des Eppstein Barr Virus

  • Unterarten von Herpesviren

  • Zytomegalievirus


Gifte Leicht- und Schwermetalle

  • Aluminium

  • Arsen

  • Barium

  • Blei

  • Cadmium

  • Kupfer

  • Nickel

  • Quecksilber

  • toxisches Kalzium

Eines der giftigsten Schwermetalle ist Quecksilber. Leider ist es in unserem Alltag präsenter als wir meinen. Auch wenn wir es nicht sehen oder riechen können, befinden sich Spuren von Quecksilber unbemerkt in manchen Medikamenten, in verdampften Lösungen die wir außerhalb der Wohnung über die Atemluft zu uns nehmen, in älteren Zahnfüllungen, im Meer- und Süßwasser, in manchen Ländern und Städten befindet es sich auch im Leitungswasser, in bestimmten Leuchtmitteln, in technischen Gerätschaften sowie in manchen Nahrungsmittel (z.B. Thunfisch). In unserem Körper kann Quecksilber zu ernsthaften psychischen Problemen und neurologischen Ausfallerscheinungen kommen und unser Immunsystem schwächen. Weiter dient es Viren als bevorzugte Nahrungsquelle. Wenn beispielweise sich Eppstein-Barr-Virus davon ernährt, entlässt dieses Virus ein quecksilberhaltiges Neurotoxin in den Körper das noch giftiger ist als das konsumierte Quecksilber. Oft reichen schon kleinere Mengen an Quecksilber aus, um in unserem Körper Unruhe zu stiften.


Pharmazeutische Stoffe

  • Alkohol

  • Antibiotika

  • Antidepressiva

  • Biopharmazeutika

  • Blutdruckmittel

  • Antibabypille

  • entzündungshemmende Mittel

  • Freizeitdrogen

  • Hormonmittel

  • Immunsuppressiva

  • Opioide

  • Schilddrüsenmedikamente

  • Schlafmittel

  • Statine

  • Steroide

  • Amphetamine

Medikamente können Leben retten und sollten nicht ohne die Rücksprache eines Arztes abgesetzt werden. Dennoch können sie unsere Leber auch sehr zusetzen, vor allem wenn viele verschiedene Medikamente genommen werden und/oder Medikamente über einen langen Zeitraum eingenommen werden. Bedenklich sind heutzutage leider auch die Zusatzstoffe die dem eigentlichen Wirkstoff beigefügt werden wie Aluminium, Quecksilber, Kunststoffe. Weiter können Medikamentenrückstände auch über die Nahrung (v.a. Antibiotika) und Trinkwasser aufgenommen werden. Werden Entgiftungsmaßnahmen unternommen, beginnt die Leber sofort diese Medikamentenrückstände wieder auszuscheiden. Dies kann auch schon passieren, solange noch Medikamente eingenommen werden müssen. Die Leber beginnt dann die Rückstände aus früherer Medikamenteneinnahme auszuleiten.


Chemie im Haushalt

  • Bräunungsspray

  • chemische Reiniung (Rückstände)

  • Duftkerzen, Duftsprays

  • Eau de Toilette und Aftershave

  • Haarspray

  • konventionelle Haarfärbemittel

  • konventionelle parfümierte Körperlotionen, Cremes, Sprays, Waschlotionen, Deodorants, Shampoos, Conditioner

  • konventionelle Reinigungsmittel, Waschmittel, Weichspüler, Trocknertücher

  • Lufterfrischer für die Steckdose, Raumspray

  • Nagelpflege (Entferner, Nagellack, Klebstoff)

  • Parfüm

  • Talkumpulver

Die Giftwirkung von Parfum, Lufterfrischern und anderen chemischen Duftstoffen (die tatsächlich fast wie in allen Drogerieprodukten enthalten sind!!) für die Leber, die Lunge und unser Immunsystem ist nicht zu unterschätzen. Der Ölfilm den künstliche Düfte entstehen lassen schlägt sich in der Lunge nieder. Wenn diese Stoffe von dort ins Blut gelangen, landen sie in der Leber. Diese chemischen Stoffe in synthetischen Düften können unser Immunsystem sehr schnell schwächen. Gelangen sie ins Blut, werden sie von den Lymphozyten absorbiert, welche anschließend sterben. So kann sich unsere Zahl an weißen Blutkörperchen sehr schnell reduzieren und wir sind anfälliger für Infekte. Sind wir für eine Weile stark synthetischen Duftstoffen ausgesetzt können diese unser Immunsystem 3-4 Tage erheblich schwächen, sodass Krankheitskeime leichtes Spiel haben. Zudem dienen die Duftstoffe auch als Nahrungsquelle für Erreger. Duftstoffe scheinen auf den ersten Blick als etwas angenehmes, vermeidlich gutes für unser Wohlbefinden, welche uns an Wiesenblumen erinnern sollen. Dennoch haben diese Stoffe keinen natürlichen Ursprung, sie sind in der Fabrik entstanden und werden dort in Laboren zusammengemixt.


Bakterien und andere Mikroben

  • Clostridium difficile

  • Escherichia coli

  • Methicillin-resistenter Staphylococcus und andere Staphylokokken

  • Parasiten

  • Salmonellen

  • über 50 Arten von Streptokokken

  • mit der Nahrung aufgenommene Toxine


Nervenschädigende Chemikalien

  • Clor

  • DDT

  • Fluoride

  • Fungizide, Herbizide, Insektizide

  • Kunstdünger

  • Rauch jeder Art

Die Anwendungsgebiete von Fungiziden sind mittlerweile sehr vielfältig geworden. Fungizide sind v. a. auf neuen Kleidungsstücken (weitere Infos findet ihr beim Internationalen Verband der Naturtextilienwirtschaft e.V.), neuen Möbeln, Sportartikel und auch auch Geldscheinen zu finden. Weiter sind sie auch in der chem. Reinigung zu finden, im Inneren von Autos, an der Außenseite von Wasserflaschen und auch in der Lebensmittelindustrie. Wieso sind Fungizide so schädlich für unsere Gesundheit? Sie enthalten bedenklich hohe Anteile an toxischem Kupfer. Dieses ist in vielen Fällen an der Entstehung von Ekzemen und Psoriasis verantwortlich. Fungizide dringen bis tief in unser Gehirn vor, reichern sich in der Leber an und schwächen die Zellen. Sie ernähren Viren und Bakterien und sind manchmal sogar an der Entstehung von Krebs beteiligt, da sie aggressive Stämme die Krebs auslösen können ernähren.


Petrochemische Stoffe

  • Anstreichfarbe

  • Auspuffabgase

  • Benzin

  • chemische Lösungsmittel, Lösungen und Wirkstoffe

  • Dieseltreibstoff

  • Dioxine

  • Feuerzeugbenzin

  • Gasgrill, Gasherd, Gasbackofen

  • Kerosin

  • Lack

  • Kunststoffe

  • Motoröl, Schmierfett

  • Verdünner

  • Teppichpflegemittel

Das Kuststoffe nicht gut für uns und die Umwelt sind ist denke ich jedem klar. Wir können uns diesen auch nicht entziehen, selbst wenn wir auf unseren Plastikkonsum achten. Zumal es auch sinnvolle z.B. Geräte aus Plastik gibt wie ein Entsafter oder ein Hochleistungsmixer. Wenn Kunststoffe mit Wasser, Speichel oder natürlichen Ölen wie den auf unseren Händen in Berührung kommen, lösen sich an ihrer Oberfläche winzige Mengen ihrer Substanz ab. Wenn diese gelösten Kunststoffe in den Körper gelangen, verlassen sie diesen nicht unbedingt einfach wieder. Mit der Zeit können sich diese winzigen Mengen summieren und in den Organen anreichern und dort Probleme verursachen. Weiter können Kunststoffe mit anderen Schadstoffen die wir aufgenommen haben reagieren wie z.B. Insektizide oder Reinigungsmittel. Diese Reaktion ändert die Zusammensetzung des petrochemischen Kunststofffilms so dass dieser noch toxischer wird. Kunststoffe können im Körper einen Film entstehen lassen, der sich über Bindegewebe, Muskel- und Nervengewebe zieht und die Zellen am atmen hindert und bis zum Zelltod führen kann. Ausleitungsmaßnahmen sind sehr wichtig, um Kunststoffe wieder aus dem Körper zu bekommen.


Belastende Nahrungsmittel

siehe hierzu meinen Blogbeitrag 5 Ebenen ungesunder Lebensmittel


Schädliche Adrenalinrückstände von psychischen Traumen

  • anhaltend zu hohe Stressbelastung der Nebenniere

  • extreme adrenalintreibende Sportarten oder andere Aktivitäten

  • "den Boden unter den Füßen verlieren"

  • immer wieder im Stich gelassen werden

  • Liebeskummer

  • Misshandlung/Missbrauch

  • nicht beachtet werden

  • nicht erfüllte Versprechen

  • nicht gehört werden

  • nicht verstanden werden

  • schlechte Behandlung

  • Verrat

  • Vertrauensmissbrauch

Gefühle sind niemals Krankheitsursache! Dennoch kann es sein, dass sie als Auslöser (Trigger) fungieren, die unsere Nebenniere starken Stress aussetzt, sodass Adrenalin ausgeschüttet wird. Adrenalin dient in diesem Zusammenhang als eine Art Notfallsystem, welches uns durch schwierige Zeiten bringt. Langfristig schädigt es jedoch die Organe und vor allem die Leber. Folglich leidet auch unser Immunsystem, was dann wiederum begünstigt, dass sich Krankheitserreger ausbreiten können. Kann Adrenalin langfristig nicht ausgeleitet oder von der Leber eingefangen werden, kann dieses auch zu Symptomen wie Mündigkeit, Haarausfall oder Alterung führen.


Strahlung

  • bestrahlte Nahrungsmittel und (UV-) bestrahltes Leistungswasser

  • Computertomographie, Rötengenuntersuchungen

  • Flugreisen

  • Handy und andere technische Geräte

  • Magnetresonanztomografie

  • nuklearer Fall-out von Überresten atomarer Katastrophen

  • Positronenmissionstomografie

Strahlung beschleunigt die Alterung enorm, indem sie die Zellen schädigt. Natürlich erneuern sich die Zellen auch wieder, dennoch bleibt die Strahlung solange bestehen, bis sie ausgeleitet wird. Strahlung schwächt zudem unser Immunsystem. Nicht zu unterschätzen sind Gepäckstücke bei Flugreisen. Hierbei sind die Handgepäckstücke besonders stark belastet. Insbesondere summiert sich die Strahlung und sollte nach jedem dritten Flug ausgetauscht werden, um weitere Strahlenbelastung zu Hause zu vermeiden. Ist dies nicht möglich, ist es ratsam die Gepäckstücke so weit es geht von der häuslichen Umgebung zu lagern und ganz wichtig: von Säuglingen und Kleinkindern fern halten! Der Inhalt der Gepäckstücke ist dabei tatsächlich weniger stark mit Strahlung belastet, da die umfangreichsten Gegenstände die meiste Strahlung abfangen.


Belastende Nahrungsmittelzusätze

  • Alkohol

  • Aspartam und andere künstliche Süßungsmittel

  • Formaldehyd

  • Glutamat

  • Konservierungsstoffe

  • Nährhefe

  • natürliche und künstliche Aromen

  • Zitronensäure


Belasteter Regen


Reinigungskuren - sich von krankmachenden Stoffen wieder befreien!

Ihr seht die Liste an Krankmachern ist wie ich finde extrem lang. Wie bereits erwähnt ist es uns auch nicht immer möglich sich den Krankmachern zu entziehen. Umso wichtiger ist es zu wissen, dass es gezielte Möglichkeiten gibt seinen Körper, die Organe und das Gehirn von schädlichen Rückständen zu befreien

und chronische Erkrankungen gar nicht erst entstehen zu lassen. Hierbei biete ich dir Hilfestellungen deinen Körper mit den Reinigungskuren (z.B. 3-6-9- Leberrettung, Schwermetallentgiftung) oder Brain-Shot Therapien von Anthony William zu entgiften und ihm so wieder die Möglichkeit zu geben sich zu regenerieren und die Lebensqualität zu verbessern.

Ich hoffe die Liste hat euch nicht zu sehr erschüttert, sondern bietet euch vielmehr den Anreiz Dinge in eurem Leben zu überdenken oder gar zu verändern. Besonders die Kategorie Chemie im Haushalt bietet leicht und unkompliziert Möglichkeit der Veränderung, um Störenfriede aus dem Leben zu räumen.


Du benötigst Hilfe oder hast Fragen bei der Bewältigung von chronischen und unerklärlichen Erkrankungen? Auf meiner Homepage findest du weitere Informationen zu meinen Angeboten die dich gezielt bei deinem Heilungsweg unterstützen.


Für weitere Informationen zu Anthony William empfehle ich euch seine Bücher u.a. "Heile dich selbst" zu lesen.

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page